2. Wirkungsforschung

2. Mittel und Forschungsgegenstand

 
Wirkungsforschung befaßt sich mit der Erforschung der Wirkung folgender Mittel 

Gedanken
Gefühle
sichtbaren Informationen
unsichtbaren Informationen
Willenskraft
Überzeugungen.

und erlaubt Rückschlüsse auf Ursachen. Man kann Ursachen aufheben, indem man keine Wirkungsentfaltung erlaubt. Das ist eine Frage des Willens bzw. der Zielkonstanz. Das Ziel ist Heilung.

Die Mittel sind Informationen, die über Träger transportiert werden , wie z.B. Oberflächenbeschichtungen, Vibrationen, Wasserinformationen, Lichtwellen, Geräusche, Anblicke….

Wirkungsforschung ist eine Mitmach-Projekt von Menschen für Menschen und ein Dienst an sich selbst und für alle Menschen. Für alle Menschen ist das Projekt deswegen, weil die Kommunikationsverbindung der Raum ist, in dem wir alle leben, der alle Informationen enthält und alle Informationen miteinander agieren läßt. Die Informationen, die wir wollen rufen wir derzeit ab. Weil wir seit Jahrtausenden im Kampfmodus gegen etwas sind, was wir nicht wollen, sind wir krank, da wir oft unbewußt das falsche abrufen.

Jeder Mensch kann lernen, Ursachen zu erkennen und zu verstehen und den Raum für die Erfüllung seiner Ziele zu nutzen.Das frei erworbene Wissen macht Menschen frei. Daß Sie das jetzt nicht verstehen ist „normal“, denn wenn Sie es verstünden bräuchten Sie kein Wirkungsforschungsprojekt.

Da Wirkung eine Erfahrung ist, kann man sie nicht lehren sondern nur Bedingungen anbieten, die die Erfahrung ermöglichen.

Alle Menschen sind eingeladen, an dem Mitmach-Projekt Wirkungsforschung im Dienste aller und für sich selbst teilzunehmen und Heilung in allen Lebensbereichen anzuregen (als Ursache).

Es gibt keinerlei Beschränkungen hinsichtlich Alter, Geschlecht, Beruf, Konfession, Rasse etc.

Die Finanzierung erfolgt ausschließlich privat und über Spenden.

Weiter lesen Seite 3